Die Abgeordneten mit Ministerin Baerbock vor der Landesvertretung BW in Berlin

Herbstklausur der Fraktion GRÜNE in Berlin

Die Fraktion GRÜNE hielt dieses Jahr ihre Herbst-Klausur vom 13.09.-15.09.2022 in Berlin ab. Der erste Tag der Klausur ist erfahrungsgemäß dem Besichtigen von wichtigen Projekten vor Ort und Stakeholder-Gesprächen gewidmet.

Am Dienstag besuchte Alexander Schoch mit dem Arbeitskreis Wirtschaft den GovTech Campus e.V und bekam einen wertvollen Einblick in dessen Arbeit. Der GovTech Campus Deutschland hat es sich zur Aufgabe gemacht, Akteure aus Staat und Verwaltung, Startups, Unternehmen, angewandter Forschung und Zivilgesellschaft zusammenzuführen und den Transfer von GovTech-Lösungen in die Verwaltung zu erleichtern. Ziel des Vereins ist es, die Zusammenarbeit von Verwaltung, Wissenschaft und wirtschaftlicher wie zivilgesellschaftlicher Technologie-Szene zu befördern. Am Abend trafen sich die Abgeordneten mit Staatssekretär Rudi Hoogvliet, Bundesvorsitzende Ricarda Lang und Staatssekretärin Dr. Franziska Brantner zu einer Aussprache zur politischen Lage.

Am darauffolgenden Tag kam die Fraktion erneut zur Besprechung von internen Themen als auch zum Austausch  mit Vertreter*innen der Bundesregierung wie Bundesaußenministerin Annalena Baerbock und mit Staatssekretärin Dr. Bettina Hoffmann aus dem Bundesumweltministerium zusammen. Mit Ministerin Baerbock wurde der Krieg in der Ukraine und die Außenpolitik generell thematisiert. Die Abgeordneten sprachen zudem mit Staatssekretärin Dr. Bettina Hoffmann über die Kreislaufwirtschaft, dem Verbraucher- und Klimaschutz. Am Abend trafen sich die Abgeordneten zum einem „Gemeinsinn“- Abend. Auf einer Schiffsrundfahrt auf dem modernsten Solar-Katamaran in Berlin gab es einen entspannten Abend mit Grill & Buffet. Am letzten Tag der Klausur gab es neben weiteren internen Gesprächen einen Austausch der Abgeordneten mit Robert Heinrich, dem Leiter des Leitungsstabs „Koordinierung“ im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz. Alexander Schoch freute sich über die zahlreichen gelungenen Gespräche sowohl intern als auch mit Vertreter*innen der Bundesregierung gerade zur Energiekostentwicklung, der Sicherung des Energiebedarfs und der Entlastungsprogramme für Bürgerinnen und Wirtschaft. Alles in allem eine erfolgreiche Veranstaltung, wie der Abgeordnete Schoch befand.

Verwandte Artikel