100 Jahre Deutscher Familienverband

Als enger Begleiter der Familien hat der DFV Höhen und Tiefen, mit unterschiedlichen, teilweise extrem ideologisch geprägten Familienbildern in diesen Jahren, durchlebt. Der Wandel der Familie in den letzten Dekaden verlief facettenreich. Heute können Menschen in weitgesteckten Grenzen ihre Familie individuell leben und gestalten.

Die gegenwärtige Situation der Familien, vor allem der kinderreichen, ist immer noch – vor allem wirtschaftlich – schwierig. Hohe Abgaben, Gebühren, Steuern und Wohnkosten plagen sie. Der Gesetzgeber ist gefordert, Familien besser zu stellen und sozial abzusichern, wobei sich der DFV nicht scheut, auch den gerichtlichen Weg über das Bundesverfassungsgericht zu gehen.

Der DFV Baden-Württemberg begleitet den Bundesverband seit 65 Jahren als Interessensvertretung von Familien – und egal in welcher Form! Die Familie ist und bleibt die zentrale Institution der Gesellschaft und das, was in, mit und um die Familie herum geschieht, ist von immenser Bedeutung für die gesellschaftliche Entwicklung.

Die Familie hat nicht an Attraktivität verloren hat, was auch aus den folgenden Aussagen im Rahmen einer Umfrage der Wochenzeitung die Zeit deutlich wird.

„Familie bedeutet für mich, sich auf den Keks gehen zu können, ohne dass sich an der Grundbeziehung etwas ändert.“

„Familie bedeutet, mich nicht erklären zu müssen. Man kennt sich so gut, dass nur ein Wort reicht, um zu wissen, ob es ein Notfall ist oder ein Scherz.“

„Familie ist Zusammenhalt und bedingungslose Liebe.“

„Familie bedeutet fliegen zu können, wie und wohin man will, mit einem Seil, das einen immer hält, wenn es nötig ist.“

Egal in welcher Form: Familie steht in Deutschland hoch im Kurs. Mehr als drei Viertel der Erwachsenen und Jugendlichen über 16 Jahren sagen, die Familie sei ihr „wichtigster Lebensbereich“, zeigt eine Studie des Allensbach-Instituts. Mehr als 90 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben laut der Shell Jugendstudie von 2019 ein gutes bis sehr gutes Verhältnis zu ihren Eltern.

Jedoch befindet sich die Gesellschaft in einem tiefgreifenden Wandel, was auch für die Familien eine große Herausforderung darstellt, sei es durch die Digitalisierung aller Lebensbereiche, die Wissensgesellschaft, die Globalisierung oder den demografischen Wandel. Noch nicht absehbar sind deren Auswirkungen auf die Lebensgestaltung von Familien, die Daseinsvorsorge in der Kommune, das Arbeitsleben, die Pflege, die Kinderbetreuung und die Bildung. Daraus erfolgt jedoch die Notwendigkeit einer starken Interessenvertretung für die Familien.

Kinder und Eltern sind die Keimzelle unserer Gesellschaft, die wir stärken wollen. Das 100. Jubiläum macht deutlich wie wichtig der DFV ist. Gut, dass es ihn gibt. Herzlichen Glückwunsch!

Verwandte Artikel