„löwenstark“

Pressemitteilung Nr. 69/2022
Emmendingen, den 09.08.2022

Objektkünstler Joachim Walz übergibt MdL Alexander Schoch Objektbild mit Landesbezu
g

Der Denzlinger Objektkünstler Joachim Walz hat dem Landtagsabgeordneten Alexander Schoch das Objektbild „löwenstark“ für dessen Wahlkreisbüro in Emmendingen übergeben.

Das Bild zeigt 65 baden-württembergische Löwen. Passend zum 70jährigen Jubiläum des Landes hatte Joachim Walz das Bild zur Ausstellung im Landtag vorgeschlagen. Alexander Schoch hatte sich daraufhin mit der Landtagsverwaltung in Verbindung gesetzt, von dort aber die Auskunft bekommen, dass man leider keine Schenkungen annehmen könne – auch um keinen Präzedenzfall zu schaffen.

Aufgrund des passenden Motivs schlug der Landtagsabgeordnete daher sein Wahlkreisbüro, das als Außenstelle des Landtagsbüros mit Publikumsverkehr einen direkten Landesbezug hat, als Ausstellungsort für das Bild vor. Damit war der Künstler einverstanden und man traf sich zur feierlichen Übergabe.

Alexander Schoch bedankte sich bei Joachim Walz und freut sich über die neue Gestaltung seines Büros.

Joachim Walz bei der Vorstellung seines Objektbildes
Enthüllung des Bildes

Information von Joachim Walz zum Objektbild „löwenstark“ (98.5 X 115,5 cm)

„Überall in Baden-Württemberg begegnet man Löwen. Das Motiv der drei Löwen auf Landeswappen und -flagge geht auf ein Siegel des Stauferkönigs Heinrich VII. zurück, dessen Gebrauch ab 1220 bekannt ist. Die Form der modernen Landeslöwen stammt von Grafiker Fritz Meinhard, gestaltet und genehmigt 1954, also zwei Jahre nach der Gründung von Baden-Württemberg.

In meinem Bild sind 65 plastizierte Löwen, die geordnet mit- und auch gegeneinander aufgereiht sind. Einer der Löwen ist mit Fell bekleidet, vielleicht kommt er direkt aus Afrika. In der Heraldik stehen Löwen für Mut und Königlichkeit, denn der Löwe ist der König der Tiere.

Die 65 Löwen zeigen Kraft, Zusammenhalt und Disziplin. Sie stehen alle in Reih und Glied und symbolisieren so die Eigenschaften der baden-württembergischen Bevölkerung.

Das Gesamtbild besteht aus 99 Farbkärtchen in differenzierten Gelbtönen, auch mit Grün und Rot gemischt. Ein Zusammenhang mit den Farben der Parteien ist gewollt und bewusst eingesetzt. Gelb symbolisiert die Sonne, von der wir in Baden-Württemberg besonders verwöhnt sind – über Baden lacht die Sonne. Die schwarzen Löwen ziehen die Sonne an, fast so wie Solarkollektoren bei der Solarenergie.

Alle gelben Farbkärtchen zeigen eine Tuschezeichnung, die zunächst wie ein Hintergrundmuster wirkt. Erst bei genauerer Betrachtung werden hier Gesichter erkennbar: große und kleine, nach links, nach rechts oder auch nach vorne blickend. So treten sie in den aktiven Austausch mit den starken Löwen.

35 der Löwen sind mittig auf den 35 inneren Farbkarten des Bildes angeordnet. 30 weitere Löwen in den Zwischenräumen ergänzen das Löwenrudel zu 65 Tieren und schaffen damit eine engere Verbindung der Tiere untereinander, die so eine feste Einheit bilden.

Die Löwen haben einen s- förmigen Schwanz, dessen Form an Teststrecken von Autofirmen wie Mercedes oder Porsche erinnert. Für die Zungen der Löwen wurde mit Rot eine aktive Farbe gewählt und bringt damit das Motto „Wir können alles, außer Hochdeutsch“ zum Ausdruck.

Der Rahmen des Objektbildes kommt aus Colmar und ist über 70 Jahre alt.“

Verwandte Artikel