1.955.000 Euro Fördermittel für Sportstättenbau

Pressemitteilung Nr. 57/2022
Emmendingen, den 14.07.2022

1.955.000 Euro Fördermittel für Investitionen in den Sportstättenbau fließen in den Landkreis Emmendingen

Jedes Jahr fördert das Land den Neubau und die Sanierung von Sporthallen und Freisportanlagen, damit in Baden-Württemberg eine möglichst breite Infrastruktur für den Sport zur Verfügung steht.
Im Landkreis Emmendingen können sich Herbolzheim, Elzach, Biederbach, Kenzingen sowie der Landkreis Emmendingen über einen Zuschuss von insgesamt 1.955.000 Euro freuen, wie Alexander Schoch mitteilte.

Gleich aus zwei Ministerien werden rund 128,5 Millionen Euro für den Sportstättenbau zur Verfügung gestellt. Mit rund 25,5 Millionen Euro Bundes- und Landesfinanzhilfen fördert das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen in diesem Jahr die Sanierung und den Ausbau von kommunalen Sportstätten im Land und Kultusministerium unterstützt insgesamt 103 kommunale Sportstättenbauprojekte mit Zuschüssen in Höhe von rund 18 Millionen Euro.

Schoch: „Durch gezielte Förderung werden Ausbau und Erhaltung der Sportstätteninfrastruktur vor Ort gestärkt. Denn Sport ist ein wichtiger Baustein für ein gutes Miteinander und eine funktionierende Zivilgesellschaft. Moderne und vielfältig nutzbare Sportstätten bieten dafür die Basis. Mit der Sportstättenförderung sind unsere Sportvereine und die Schulen gut aufgestellt für die Zukunft. Ich begrüße das sehr und freue mich auch über die zahlreichen Förderbeschiede im Landkreis Emmendingen.“
Die Stadt Elzach erhält 237.000 Euro für das Städtisches Freibad und Herbolzheim erhält aus beiden Töpfen insgesamt 1.240.000 Euro für den Neubau eines Sportfeldes für Sport und Begegnung. In Biederbach kann man sich über 108.000 Euro für die Sanierung und den teilweisen Neubau der der Schwarzwaldhalle freuen. Die Stadt Kenzingen erhält einen Zuschuss für die Sanierung der Schulbuckhalle in Bombach in Höhe von 76.000 Euro. Schließlich erhält auch der Landkreis Emmendingen erhält aus dem kommunalen Sportförderungsprogramm 294.000 Euro, die in die Sanierung der Großturnhalle der GSHE fließen.

Verwandte Artikel