Tag des Tagebuchs

Am 12. Juni ist Tagebuch-Tag. Der Tag geht auf Anne Frank zurück, die zu ihrem 13. Geburtstag am 12. Juni 1942 ihr berühmtes Tagebuch geschenkt bekam.

Tagebücher sind die persönlichste Textsorte überhaupt und nur in den seltensten Fällen zu Veröffentlichung bestimmt. Umso interessanter ist deren Lektüre, wenn es doch dazu kommt. Auch aus historischer Sicht sind Tagebücher interessant. Wie wurden historische Ereignisse erlebt? Welche sozialen Gepflogenheiten gab es, die uns heute fremd sind?

Diesen Fragen können Forschende im Tagebucharchiv Emmendingen nachgehen. Dort werden inzwischen über 24.000 Dokumente aufbewahrt und für die Forschung zugänglich gemacht. Besonders interessante Exemplare lassen sich im Museum des Archivs im Alten Rathaus Emmendingen besichtigen, was Alexander Schoch heute zum Tagebuch-Tag besonders empfehlen möchte!

Verwandte Artikel