Verleihung der Medaille für herausragende Verdienste um die Wirtschaft Baden-Württembergs durch die Wirtschaftsministerin

Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg verliehen

Für herausragende unternehmerische Leistungen und zum Dank für besondere Verdienste um die baden-württembergische Wirtschaft hat Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut bei einer Festveranstaltung im Neuen Schloss in Stuttgart die Wirtschaftsmedaille des Landes auch an Gerhard Amann aus Sasbach/Jechtingen und die Taifun-Tofu GmbH aus Freiburg verleihen.

Alexander Schoch: „Ich freue mich sehr über die beiden Auszeichnungen. Sowohl Gerhard Amann als auch die Taifun-Tofu GmbH werden für ihr langjähriges Engagement, für Ihren Einsatz für Ihre Sache ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung erfährt ihre Arbeit die nötige öffentliche Aufmerksamkeit und kann somit als Vorbild sichtbar wahrgenommen werden.“

Auszüge der Laudatio zu Gerhard Amann:

„Durch Ihre starke Persönlichkeit, Ihre konsequente soziale Haltung und Ihr herzliches und einnehmendes Auftreten konnten Sie Vertrauen gewinnen. Als jahrzehntelanger Betriebsrat der SMP Deutschland GmbH in Bötzingen stehen Sie für gelebte Sozialpartnerschaft, betriebliche Mitbestimmung und großes Engagement. Sie waren für die Belegschaft immer eine Konstante. Bei Ihnen stand stets der Mensch im Mittelpunkt. Durch Ihre starke Persönlichkeit, Ihre konsequente soziale Haltung und Ihr herzliches und einnehmendes Auftreten konnten Sie Vertrauen gewinnen. Ihr beruflicher Lebenslauf ist einzigartig. Als Interessenvertreter begleiteten Sie die oft schwierigen und Existenz bedrohenden Phasen des Unternehmens.“

Bereits mit knapp 30 Jahren wurde Amann zum Vorsitzenden des Betriebsrats gewählt und übte dieses herausfordernde Amt 39 Jahre aus, bis im Herbst letzten Jahres nach 53 Berufsjahren in den wohlverdienten Ruhestand gingen. Eine wichtige Weichenstellung war seine Arbeit im 1988 gegründeten Unterstützungsverein, der zusätzliche finanzielle Belastungen für die Mitarbeitenden abzumildern versuchte.

Auszüge der Laudatio der Wirtschaftsministerin zur Taifun-Tofu GmbH, vertreten durch Geschäftsführerin Elisabeth Huber und der Geschäftsführer Wolfgang Heck:

„Die Taifun-Tofu hat durch ihren Einsatz für den Biolandbau mit dazu beigetragen, dass sich die Sojaanbaufläche in Deutschland in wenigen Jahren auf über 34.000 Hektar mehr als verdoppelt hat. Es war Ihnen ein besonderes Anliegen, die Sojaproduktion auch hier im Land heimisch zu machen. Nach und nach konnten hierfür Biobauern gewonnen werden und es wurde möglich, zu einhundert Prozent Bio-Soja von Landwirten aus Deutschland, Österreich und Frankreich zu beziehen. Dabei wirtschaftet das Unternehmen nach dem Modell der Gemeinwohl-Ökonomie, bei der das Wohl von Mensch und Umwelt als oberstes Ziel steht. 1987 war mit der Gründung der Life Food GmbH die Geburtsstunde der Tofu Produktion in Baden-Württemberg. Das 2017 in Taifun-Tofu umbenannte Unternehmen leistete beim Anbau heimischer Eiweißpflanzen erfolgreich Pionierarbeit. Die Taifun-Tofu, die 2014 der Heck-Unternehmensstiftung übereignet wurde, hat sich mittlerweile zu einem wachsenden Mittelständler mit weiterem Expansionspotenzial entwickelt. 270 Mitarbeitende und Auszubildende in bis zu zehn Ausbildungsberufen produzieren und vertreiben 120 Tonnen Bio-Tofu pro Woche. Als zertifizierter Saatgutvermehrer treibt die Taifun-Tofu gemeinsam mit der Landessaatzuchtanstalt an der Universität Hohenheim die Züchtung von ertragreichen und klimatisch angepassten Sojasorten voran. Nach zehnjähriger Züchtungsarbeit war es 2019 soweit: Das Bundessortenamt konnte die Sojasorte ‚Tofina‘ zulassen, die sich für 70 Prozent der hiesigen Ackerfläche eignet. Dieses Jahr folgte die Sorte ‚Tori‘, die sich durch ihren hohen Eiweißanteil auszeichnet.“

Die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg erhalten seit 1987 Persönlichkeiten und Unternehmen, die sich in herausragender Weise um die Wirtschaft des Landes verdient gemacht haben. Auch besondere Leistungen, die in Organisationen der Wirtschaft, Gewerkschaften, Arbeitnehmervertretungen, Arbeitgeberorganisationen und im Bildungswesen erbracht wurden und die der Wirtschaft und Gesellschaft des Landes dienen, können auf diese Weise geehrt werden.

Verwandte Artikel