Besuch der Ausstellung zum BTHG anlässlich des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

Besuch der Ausstellung zum Bundesteilhabegesetz (BTHG)

Pressemitteilung Nr. 30/2022
Emmendingen, den 04.05.2022

Am 5. Mai 2022 findet der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung zum 30. Mal statt. Dies haben die Beratungsstellen der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB®) im Landkreis und der Inklusionsbeauftragte der Stadt Emmendingen zum Anlass genommen, die Anliegen von Menschen mit Behinderung im Rahmen einer Ausstellung zum BTHG sichtbar und hörbar zu machen und die Betroffenen aktiv zu stärken.

Alexander Schoch besuchte die Ausstellung in Begleitung von Silke Funk und Philipp Hensel vom Diakonischen Werk Emmendingen sowie Cordula Thiemann vom Deutschen Roten Kreuz KV Emmendingen e.V.

„Ich finde es sehr gut, dass durch die Ausstellung das BTHG und seine Ziele für die Öffentlichkeit, Fachöffentlichkeit und Fachverwaltungen sichtbar gemacht werden! Es ist für mich eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe, dass die Teilhabe von Menschen mit Behinderung gewährleistet wird und wir uns dafür einsetzen, die Rahmenbedingungen kontinuierlich zu verbessern. Wir stehen in der Pflicht die UN-Behindertenrechtskonvention schnellst möglich umzusetzen.“, sagte der Abgeordnete.

Selbstbestimmtes Leben und volle Teilhabe an der Gesellschaft für Menschen mit Behinderungen – so lautet ein Ziel des BTHG. Seit 2017 treten die Änderungen des Gesetzes stufenweise in Kraft. Was das für Menschen mit Behinderungen, Wohlfahrtsorganisationen und die Kommunen konkret bedeutet, zeigt die Ausstellung.

Auf neun Stelen werden Hintergrund, Intention und die wichtigsten Regelungsinhalte des Gesetzes u.a. anhand von Beispielen erläutert. Interaktive Elemente laden zum Stöbern und Weiterlesen ein. Audiostationen bieten kurze inhaltliche Zusammenfassungen beispielsweise für Menschen mit einer Sehbehinderung. Begleithefte in Leichter Sprache und normaler Sprache enthalten die wichtigsten Inhalte zum Mitnehmen.

Die Ausstellung wurde vom Projekt Umsetzungsbegleitung BTHG, gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und in Trägerschaft des Dt. Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. herausgegeben. Sie findet in Kooperation mit dem Landratsamt Emmendingen / Geschäftsstelle Behindertenbeauftragter für den Landkreis Emmendingen statt.

Die Ausstellung kann noch bis zum 05.05.2022 im Haus am Festplatz (Außenstelle Landratsamt), Schwarzwaldstr. 4, Emmendingen, zu den üblichen Öffnungszeiten besucht werden.

Weitere Infos zum BTHG gibt es hier:

Verwandte Artikel