Benefizkonzert für die Ukraine in Sexau

Alexander Schoch: „Es war schön zu sehen wie groß die Hilfsbereitschaft ist und wie sich die Menschen auch im Landkreis Emmendingen engagieren um den Opfern des Krieges in der Ukraine zu helfen.

Bedanken möchte sich der Abgeordnete bei den Organisatoren René Hiller und Raphael Gottlieb. Das von ihnen organisierte bunte Programm bot vielen regional bekannten Künstler*innen eine Bühne: Angela Mink, Atze Gökdemir, Mona Golbach, Michael Bach, Manfred Wolf, Dirk Fischer, Martin Holzer, Michael Engler, Johannes Schmidt. Die Formationen „Joyn us“ und „Two half and a Man“, besser bekannt als „Die lebende Musikbox“, waren ebenfalls dabei.

Ein besonderer Dank geht an S `Einlädele der evangelischen Stadtmission in Freiburg, das schon seit 1993 Projekte in der Ukraine unterstützt. Darunter ist auch das „Vaterhaus“ nahe Kiew, ein Heim für ehemalige Straßenkinder, Halb- und Vollwaisen. Aus dieser Einrichtung wurden durch S‘Einlädele 120 Kinder und Mitarbeiter*innen nach Freiburg gebracht.

„Der furchtbare Krieg in der Ukraine verlangt neben der klaren Forderung nach einem Waffenstillstand und der Solidarität mit den vom Krieg betroffenen Menschen auch neues Nachdenken über die Hintergründe des Kriegs und die Rolle und Aufgaben von Friedenspolitik.“, so der Abgeordnete, der sich noch einmal bei den vielen Helfer*innen bedanken möchte, die durch ihr vielfältiges Engagement helfen das Leid zu mindern. „Wer noch Möglichkeiten sucht sich einzubringen, kann im Landkreis Emmendingen zum Beispiel den Open-Verein aus Waldkirch unterstützen, der verschiedene Projekte in der Hilfe für die Ukraine unterstützt.“

Verwandte Artikel