Wirksamer Klimaschutz für Baden-Württemberg und in den Kommunen

Interview von Alexander Schoch MdL mit der Badischen Zeitung (am 04.03.)

Trotz oder gerade auch wegen des schrecklichen Angriffskrieges von Russland gegen die Ukraine ist es wichtig konsequent die Klimaschutzziele umzusetzen. So hatte am 6. Oktober 2021 der Landtag die Weiterentwicklung des baden-württembergischen Klimaschutzgesetzes beschlossen. Die Fraktionen Grüne und CDU haben durch einen gemeinsamen Gesetzentwurf eine schnelle Anpassung auf den Weg gebracht. Erste Umsetzungsschritte wie die PV-Pflicht bei Neubauten für Nichtwohnngebäuden sowie Solarpflicht auf Parkplätzen haben sind bereits erfolgt und auch die Bestandsgebäude werden in den Blick genommen. Um die Windenergie auszubauen, stellt das Land eigene Flächen im Staatsforst zur Verfügung. Erste Ausschreibungen haben bereits begonnen. Mindestens zwei Prozent der Landesflächen sollen für die Nutzung von regenerativen Energien festgelegt werden, eine klimaneutrale Wärmeversorgung in Kommunen bis 2040 und eine klimaneutrale Landesverwaltung bis 2030 angestrebt werden. Ende des Jahres sind weitere Anpassungsschritte geplant.
„Neben dem landes- und bundespolitischen Rahmen, ist es natürlich wichtig, dass auf kommunaler Ebene die Klimaschutzziele erreicht werden. Daher kommt es darauf an, dass auch im Landkreis und in den Gemeinden engagiert an der Umsetzung des Klimaschutzes gearbeitet wird. Hier engagieren sich Klimaschutzmanage*innen auf Landkreis- und Gemeindeebene.“
Der Landtagsabgeordnete Alexander Schoch, Mitglied im Umweltausschuss des Landtags sprach in einem Interview mit Gerhard Walser von der Badischen Zeitung über die große Menschheitsaufgabe Klimaschutz.

Hier geht es zum Interview:

Interview mit der BZ- Klimaziele sind ambitioniert aber erreichbar!

Verwandte Artikel