Die Preisträger des Abends

Rahel-Straus-Preises 2020 für Ideenwerkstatt „Waldkirch in der NS-Zeit“

Verleihung des Rahel-Straus-Preises 2020 und 2021

Für ihren Beitrag zur Erinnerungsarbeit haben die Ideenwerkstatt „Waldkirch in der NS-Zeit“ und die Geschichtswerkstatt der Lessing-Realschule Freiburg den Rahel-Straus-Preis vom Landesverband des Vereins „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ erhalten. Die weiteren Preisträger waren Lokstoff – Theater im öffentlichen Raum, Stuttgart, Jugendguides des Gäu-Neckar-Alb-Gedenkstättenverbundes und Johannes Kuhn aus Herrenberg/Berlin.

Rahel Straus war eine jüdische Rabbinertochter, die sich Anfang des 20. Jahrhunderts als Gynäkologin politisch engagierte, 1933 nach Palästina emigrierte und die israelische Gruppe der „Women’s International League for Peace and Freedom“ gründete.

Der Rahel-Straus-Preis und der Rahel-Straus-Jugendpreis werden seit 2019 von der Landesarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg von Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. an herausragende ehrenamtliche Projekte in der Erinnerungskultur Baden-Württembergs vergeben. Der Preis wird gefördert von der Berthold-Leibinger-Stiftung. Verleihung des Rahel-Straus-Preises 2020 und 2021.

Verwandte Artikel