Essbare Stadt Waldkirch gewinnt Preis

Beim Wettbewerb „Baden-Württemberg blüht“ gehört die Bürgerinitiative zu den sieben Preisträgern

Das Projekt „Gesunde Ökosysteme erzeugen ein gesundes Klima der Essbaren Stadt hat die Wettbewerbsjury überzeugt und Landwirtschaftsminister Peter Hauk verkündete die Preisträger bereits im Juli. Nun kam die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum, Sabine Kurtz, persönlich ins Elztal und gratulierte den Vertreterinnen und Vertretern der Essbaren Stadt bei ihrem Besuch im Mitmachgarten.

Uschi Hollunder, Mitgründerin der Initiative, stellte den Garten vor und präsentierte, wie das Preisgeld eingesetzt wird: von Martina Bechtle und Mónica Dormas gestaltete Flyer erklären auf insgesamt 12 Stationen die Gartengestaltung und Arbeitsweise und es wird neue Infotafeln werden. Die erste davon wurde von Sabine Kurtz auf dem der Einführung folgenden Rundgang persönlich ins Hügelbeet gesteckt.

Sts Sabine Kurtz und Alexander Schoch im Mitmachgarten

Alexander Schoch gratulierte der Initiative Essbare Stadt und freut sich, dass deren Engagement durch den Preis ausgezeichnet wurde: „Der Garten ist nicht nur ein toller Naturraum, sondern auch ein Lernort für naturnahes Gärtnern. Jeder kann mitmachen und sich einbringen. Hier wird sichtbar, wie wir Biodiversität fördern können.“

Verwandte Artikel