Neue Corona-Verordnung ab dem 16.08. 2021 in Kraft

Die neue Corona-VO orientiert sich an den Beschlüssen der Ministerpräsident*innenkonferenz vom 10.08. Dabei spielt die Sieben-Tage-Inzidenz als ordungspolitisches Instrument keine Rolle mehr. Statt dessen gelten die 3G – geimpft, genesen, oder getestet.

Das ändert sich konkret?

  • Für Geimpfte und Genese gelten weitere Lockerungen – das bedeutet eine erhebliche Erleichterung für den Besuch von Kulturveranstaltungen, für den Sport oder auch die Freizeit.
  • Für den Alltag bedeutet das: Ab dem 16. August darf in bestimmten Innenräumen nur hinein, wer geimpft, genesen oder frisch negativ getestet ist.
  • Wer am gesellschaftlichen Leben teilnehmen will und ein Impfzertifikat auf dem Handy oder im Impfpass hat, für den wird der Herbst also spürbar schöner!
  • Alle anderen, die sich nicht impfen lassen wollen, müssen einen Schnelltest oder PCR-Test vorlegen. Das ist zum Schutz der vielen Menschen, die sich nicht impfen können notwendig, um die Verbreitung des Virus einzuschränken. Hiervon ausgenommen sind natürlich Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht haben impfen lassen dürfen, Kinder sowie Schülerinnen und Schüler, an deren Schulen es verbindliche Tests gibt.
  • Die wichtige Message ist: Wer sich und andere nicht ausreichend schützt, für den bleiben viele Türen verschlossen! Dazu zählen Krankenhäuser, Pflegeheime, Restaurants, Friseure oder Fitnessstudios. Hier sind Tests wieder dringend notwendig, um die Welle zu brechen. Insofern werden es Geimpfte und Genesene zukünftig deutlich leichter haben.

Die aktuelle Corona-Verordnung steht jeweils auf der Homepage des Landes Baden-Württemberg. Eine Übersicht über die aktuellen Nachrichten rund um Corona im Land ist hier zu finden.

Verwandte Artikel