Alexander Schoch zu Besuch bei Bürgermeister Guderjan in Kenzingen

Pressemitteilung Nr. 91/2021
Emmendingen, den 04.08.2021

Im Rahmen seiner Sommertour besuchte Alexander Schoch Bürgermeister Matthias Guderjan in Kenzingen. Der Abgeordnete trifft sich regelmäßig mit den Bürgermeistern in seinem Wahlkreis um sich mit ihnen über kommunal- und landespolitische Themen auszutauschen. Diese Gespräche sind sehr wichtig, damit sich der Abgeordnete ein Bild über die aktuelle Situation der Städte und Gemeinden im Wahlkreis machen kann. Gerade vor dem Hintergrund der Pandemie, ist es für Alexander Schoch wichtig zu erfahren wie diese besonderen Herausforderungen bewältigt werden und wie die Umsetzung der wichtigen kommunalen Aufgaben umgesetzt werden.
Bürgermeister Guderjan sieht die Stadt Kenzingen auf einem guten Weg. Viele Projekte konnten in den letzten Jahrzehnten umgesetzt werden, wie der Ausbau der Radwege, Entwicklung der Wasserkraft, eine Zisternen-Pflicht, oder die Förderung von Solarthermie. Für die Zukunft wird von der Gemeinde auch noch einmal die Möglichkeiten und Wirtschaftlichkeit von Windkraftanlagen im Gemeindegebiet geprüft, sowie der Ausbau von Nahwärmenetzen im Bereich des Wohnungsbaus. Der Neubau des Betrieb- und Forsthofes, der Hochwasserschutz in den Ortsteilen Nordweil und Bombach und die Abwasserversorgung sind wichtige kommunalpolitische Themen, die anstehen und finanziert werden müssen., so Bürgermeister Guderjan. Aber auch die kritische Begleitung des Ausbaus der Rheintalbahn, wo aktuell die Offenlage der Planung der DB ansteht.
Die langanhaltenden Einschränkungen durch die Corona-Pandemie haben besonders die Innenstädte mit Einzelhandel Gastronomie in den kleineren Städten hart getroffen. Darüber ist der Bürgermeister besorgt. Alexander Schoch kann diese Angst gut nachvollziehen und ist froh darüber, dass die Landesregierung mit verschiedenen Unterstützungsprogrammen wie dem Neustartprogramm, dem Kommunalpaket oder auch den regionalen Innenstadtberatern die Kommunen weiter unterstützen wird.
„Dies ist eine wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe um die Attraktivität unsere Städte und Gemeinden für die Zukunft zu sichern. Dabei muss es jetzt darum gehen den stationären, inhabergeführten Einzelhandel, die Gastronomie, Kunst und Kultur in unseren Städten und Gemeinden zu unterstützen! Die Pandemie hat hier schwere Spuren hinterlassen. Denn unsere Innenstädte und Ortskerne, Kinos, Clubs und Bühnen brauchen Unterstützung für einen Neustart, für einen Aufbruch nach der Pandemie.“, merkte der Abgeordnete an.
Bürgermeister Guderjan nutzte die Gelegenheit den Abgeordneten zum Eröffnungsfest der sanierten Hauptstraße am 24.09. einzuladen.
Schoch dankte für die angenehme Gesprächsatmosphäre und wünschte der Stadt, Gemeinderat und Bürgermeister Guderjan viel Erfolg bei der Umsetzung der vielen wichtigen Projekte für die nachhaltige Entwicklung der Gemeinde.

Verwandte Artikel