Sesshaft werden im Ländlichen Raum: Modellprojekt „Junges Wohnen“ – Abschlussveranstaltung in Tutschfelden

Sesshaft werden im Ländlichen Raum: Modellprojekt „Junges Wohnen
Am vergangenen Donnerstag fand die Abschlussveranstaltung des Modellprojekts „JUNGES WOHNEN“ mit Landwirtschaftsminister Peter Hauk in Herbolzheim-Tutschfelden statt.
Zu den sechs Projekten gehört auch das Pfarrhofensemble in Herbolzheim-Bleichheim.
Im Rahmen eines regionalen Agenda 21-Projekts in Oberösterreich wurde festgestellt, dass mangelnder attraktiver und bezahlbarer Wohnraum einer der wesentlichen Gründe ist, warum junge Erwachsene nicht im Ländlichen Raum bleiben bzw. nach Ausbildung oder Studium nicht wieder zurück in die ländlichen Gemeinden zurückkommen.
Das MLR nahm die Idee aus Österreich auf und führte dazu verschiedene Veranstaltungen durch und fördert ein Projekt das analog zum Konzept aus Oberösterreich von SPES e.V. und unter Einbeziehung des dort gesammelten Expertenwissens durchgeführt wird.
Die sechs beteiligten Modellgemeinden durchliefen einen begleiteten Planungsprozess, bei dem vor Ort geeignete Leerstände identifiziert, mögliche Finanzierungsmodelle vorgestellt und passgenau der Bedarf für Junges Wohnen ermittelt werden sollen. Am Ende des Modellprojektes sollen in den Modellkommunen konkrete und umsetzbare Konzepte für Junges Wohnen vorliegen.
Bei der Abschlussveranstaltung konnten Interessenten die Objekte und Nutzungskonzepte der beteiligten Modellgemeinden in Form einer Ausstellung kennenlernen und mit dem Projektteam ins Gespräch zu kommen.
Weitere Infos zum Projekt gibt es hier: www.mlr-bw.de.
Aktueller Bericht in der Badischen Zeitung:
https://www.badische-zeitung.de/herbolzheim-ist-modellprojekt-fuer-junges-wohnen-auf-dem-land–203258087.html

Verwandte Artikel