Foto von Elle Hughes von Pexels

Land unterstützt Restart-Kampagne für den Tourismus mit 2 Mio. Euro

Pressemitteilung Nr. 61/2021
Emmendingen, den 28.05.2021

Land unterstützt Restart-Kampagne für den Tourismus mit 2 Mio. Euro

„Wir wollen den Tourismus mit den Auflagen im Blick wieder ankurbeln. Mit dieser digitalen Kampagne nehmen wird das in die Hand“, so der Landtagsabgeordnete Alexander Schoch.

In vielen Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs können aufgrund sinkender Inzidenzwerte touristische Angebote wieder öffnen oder stehen kurz davor. Um bundesweit für einen Urlaub in Deutschlands Süden zu werben und die notleidende Tourismusbranche im Land zu unterstützen, hat die Landesregierung zum Start der Pfingstferien über die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) eine groß angelegte Restart-Kampagne aufgelegt. „Tourismus stärkt den ländlichen Raum im besonderen Maße. Wir wollen diese Branche, die von der Pandemie besonders gebeutelt wurde, wieder stark und zukunftsfähig machen. Die Tourismusbranche stellt landesweit 376.500 Vollzeitarbeitsplätze und ist damit auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Mit der Restart- Kampagne wollen wir den Bürgerinnen und Bürgern zeigen, welche abwechslungsreichen Urlaubsmöglichkeiten und wunderschöne Flecken es bei uns im Ländle gibt und laden alle herzlich in die Regionen Baden-Württembergs ein“, so der Abgeordnete Alexander Schoch.

Die Kampagne wird mit rund 2 Millionen Euro durch das Land unterstützt und ist am 27. Mai gestartet. Die TMBW hat den Neustart als „das Urlaubsziel im Süden“ gemeinsam mit den sechs regionalen Organisationen – dem Schwarzwald, dem Bodensee, der Region Stuttgart, der Schwäbischen Alb, dem Oberschwaben-Allgäu und dem Nördlichen Baden-Württemberg – auf den Weg gebracht. Damit der Neustart gelingt, setzen die Betriebe und Einrichtungen umfassende Hygienekonzepte um.

 „Unsere Betriebe sind auf die besondere Situation sehr gut vorbereitet. Es kommt nun darauf an, dass alle gemeinsam – Gäste, Einheimische und Betriebe – auch weiterhin die geltenden Regelungen einhalten, um die Pandemie weiter zu bekämpfen und die erreichten Lockerungsschritte nicht zu gefährden“, betont Ministerin Hoffmeister- Kraut, deren Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus primär für den Wirtschaftszweig Tourismus zuständig . Dies habe für einen erfolgreichen Verlauf der Sommersaison im Tourismus oberste Priorität.

Unter dem Motto „Ab Richtung Süden“ spricht die Kampagne das gesteigerte Interesse für Reisen in nahe Regionen an und positioniert das Bundesland als reizvolle Alternative zu Fernreisen. „Auf Richtung Sonne – Ab Richtung Süden“, lautet die klare Botschaft hinter der Kampagne: Wer sich aufmachen möchte Richtung Sonnenschein, Natur, Kultur, Genuss oder Wellness, für den geht es ab Richtung Deutschlands Süden.

Die überwiegend digital umgesetzte Kampagne spielt mit den Richtungsanweisungen „Auf“ und „Ab“ – symbolisch begleitet von einem auf- oder abwärts gerichteten Pfeil. Vor allem Kurzfilme auf den Plattformen Youtube, Instagram und anderen Social-Media-Kanälen sollen Betrachterinnen und Betrachter dort abholen, wo sie derzeit hauptsächlich anzutreffen sind: in den eigenen vier Wänden, umgeben von digitalen Geräten, über die Baden-Württemberg in diesem Sommer als attraktives und vielfältiges Urlaubsziel in Erscheinung tritt. Daneben kommen auch digitale Screens und andere Kommunikationsmaßnahmen zum Einsatz. Die Kampagne läuft deutschlandweit bis September.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.tourismus-bw.de

Verwandte Artikel