Alexander Schoch besucht Ofenbauer Cybulla in Waldkirch

Pressemitteilung Nr. 42/2021
Emmendingen, den 29.03.2021

Im Rahmen der Unternehmensbesuche im Wahlkreis besuchte der wiedergewählte Landtagsabgeordnete Alexander Schoch das Ofenbau-Unternehmen Cybulla. Der familiengeführte Betrieb bietet Kaminöfen, Heizkamine und Kachelöfen an, außerdem gehört ein Fliesenmarkt zum Angebot. Die Corona-Krise habe man nicht so sehr zu spüren bekommen, berichtete Geschäftsführer Niklas Cybulla.
Viele Menschen nutzen die Zeit zu Hause zum Um- und Ausbau zu Hause, das komme auch Cybulla zugute.

Alexander Schoch informierte sich bei der Besichtigung der Ausstellung über die technischen Fortschritte im Ofenbau, die nachhaltige und ökologische Wärmeerzeugung ermöglichen. Niklas Cybulla berichtete, dass die momentan in Berlin diskutierte Änderung der Bundesimmissions-Schutzverordnung, nach der Kamine von Holzöfen zur Reduzierung von Geruchs- und Rauchbelästigungen bei Neuanlagen erhöht werden sollen, unter Ofenbauern kritisch gesehen werde: „Aus unserer Sicht sind technische Lösungen, die die sowieso schon sauberen Anlagen noch sauberer machen höheren Kaminen vorzuziehen. Emissionen aus einem höheren Kamin landen auch in der Atmosphäre.“ Ähnlich sehe das die grüne Bundestagsfraktion, die ebenfalls auf technische Lösungen setze und die Änderungen der Verordnung entsprechend kritisch begleiten werden, so Alexander Schoch. „Die neue Regelung soll den Zielen der Luftreinhaltung, des Gesundheitsschutzes und des Klimaschutzes entsprechen.“, war sich Alexander Schoch mit Niklas Cybulla einig und bedankte sich für die Einladung.

Verwandte Artikel