„Coronakrise macht die Schieflage in der Geschlechtergerechtigkeit deutlich.“

Pressemitteilung Nr. 32/2021
Emmendingen, den 03.03.2021

Alexander Schoch zum Weltfrauentag

Unter dem Brennglas der Coronakrise wurden in den vergangenen Monaten viele bestehende Problemfelder unübersehbar deutlich. Dazu gehört auch die Gleichstellung der Geschlechter, von der Deutschland noch weit entfernt ist. In Zeiten der Krise fallen viele Familien in alte Rollen zurück, Mütter kümmern sich während Schulen und Kitas geschlossen haben weit häufiger als Väter um Betreuung und Homeschooling der Kinder, häufig erledigen sie ihre Arbeit im Homeoffice noch „nebenher“, während Väter häufiger für sich in Anspruch nehmen, während ihrer Arbeit ungestört zu bleiben, denn ihre Berufe gelten innerhalb der Familie oft als wichtiger. Dass es dabei nicht um die gesellschaftliche, sondern meist um die finanzielle Bedeutung der Berufe handelt, wurde ebenfalls in der Krise deutlich: Frauen sind häufiger in systemrelevanten, aber oft schlecht bezahlten Berufen in Krankenhaus, Betreuung oder Pflegeheim tätig oder arbeiten im Einzelhandel für die Grundversorgung unserer Gesellschaft. Die Lohnungleichheit stellte viele Familien vor finanzielle Probleme, wenn beispielsweises Mütter arbeiten sollten, aber in den systemrelevanten Tätigkeiten zu wenig verdienten um den Verdienstausfall des nicht systemrelevanten Partners ausgleichen zu können. Hier lässt sich einmal mehr erkennen, dass wir als Gesellschaft Careberufe nicht nur zu gering schätzen, sondern auch zu gering bezahlen.

„Es gibt also noch viel zu tun auf dem Weg zu Gleichberechtigung“, sagt der Landtagsabgeordnete. Auch die Politik solle weiblicher werden, so Schoch. So lange das Prinzip der Grünen, Frauen und Männer mindestens paritätisch aufzustellen, nicht von anderen Parteien übernommen werde, hat er jedoch wenig Hoffnung, dass sich das in naher Zukunft erreichen lässt. „Grüne Politik heißt Politik für eine geschlechtergerechtere Gesellschaft zu machen, in der z.B. Systemrelevanz die Anerkennung, Zeit und Entlohnung bekommt, die ihr gebührt.“, so Alexander Schoch.

Veranstaltungshinweis: am 10.03. lädt der Grüne Kreisverband Emmendingen zum Frauenpolitischen Abend mit Anja Reinalter ein.

Mehr Informationen finden Sie HIER.

Verwandte Artikel