Alexander Schoch MdL: Es ist zwar bedauerlich, dass unter Strom die Elztalbahn mit den Dieseltriebwagen fährt – aber sie fährt wie zugesagt!

Pressemittteilung vom 14.02. 2021

Über die Verschiebung der Inbetriebnahme der Elztalbahn auf Juni 2021 haben wir uns alle im letzten Jahr geärgert und auf verschiedenen Ebenen gefordert, dass zumindest bis im Frühjahr 2021 eine Teilinbetriebnahme bis Waldkirch möglich wird. Dies ist jetzt am 14. Februar, zum Valentinstag, als kleines Geschenk gelungen. Es ist jedoch bedauerlich dass obwohl die Elektrifizierung der Strecke bis Waldkirch abgeschlossen ist, die Strecke unter dem Strom nur mit Dieseltriebwagen befahren werden kann, da Bombardier die Fahrzeuge nicht liefern kann, so Alexander Schoch. Es bleibt zu hoffen, dass Bombardier den Liefertermin bis Juni einhalten kann und dann die Inbetriebnahme reibungslos funktioniert. Im Interesse der Fahrgäste muss jetzt alles daran gesetzt werden, dass die Arbeiten zügig vorangehen und dass Bombardier die Fahrzeuge so rechtzeitig liefert, dass im Interesse der Fahrgäste bis Juni die Züge bis Elzach mit den neuen Zügen befahren werden können.
Für den Landtagsabgeordneten ist es ärgerlich, dass wenn das Land und die Region in den letzten Jahren erhebliche Mittel in die Mobilitätswende investiert, wie bei der Elektrifizierung der Breisgau – S – Bahn ( Elztalbahn )  dass sich dann die Bauarbeiten verzögern und die Lieferung der Züge nicht fristgerecht erfolgen. Hier mussten die Fahrgäste bzw. viele Pendler aus dem Elztal vieles ertragen und auf sich nehmen, daher ist es jetzt zumindest ein erster Schritt wieder zur Normalität dass die Fahrgäste ab Waldkirch wieder ein bequemeres Reisen haben. Hier gilt aber trotz allen Verzögerungen ein Dank an die Unternehmen und den Beschäftigten zu sagen, die durch ihre Arbeit jetzt dazu beigetragen haben, dass die Elztalbahn zumindest bis Waldkirch wieder fahren kann.
Für Alexander Schoch geht es jetzt aber auch darum, dass jede*r Bürger*in jeden Ort im Landkreis mit öffentlichen Verkehrsmitteln regelmäßig erreichbar ist, dies muss nun mit dem Ausbau der Busverkehre erfolgen. Ein verlässlicher ÖPNV bedeutet gerade für die Bevölkerung im Ländlichen Raum ein Gewinn an gesellschaftlicher Teilhabe.

Verwandte Artikel