Online-Gespräch mit Umweltminister Franz Untersteller MdL – Herausforderung des Klimawandels in Baden-Württemberg – Auswirkungen, Risiken, Anpassungsmöglichkeiten – am 15. Januar 2021 von 15.30 – 17.00 Uhr

Zugangsdaten bis zum 13.01. anfordern: Alexander.Schoch.wk@gruene.landtag-bw.de

Pressemitteilung Nr. 146/2020
Emmendingen, den 17.12.2020
In der Plenarsitzung vom 14. Oktober 2020 im Landtag von Baden-Württemberg wurde das novellierte Klimaschutzgesetz verabschiedet.
Im neuen Klimaschutzgesetz gibt es jetzt eine Vielzahl an Neuerungen. Zentrale Punkte sind die Festlegung des Klimazieles 2030 mit mindestens 42% Treibhausgasminderung gegenüber 1990, die PV-Pflicht beim Neubau von Nichtwohngebäuden und Parkplätzen ab dem 01.01.2022 und die verpflichtende kommunale Wärmeplanung für alle Stadtkreise und große Kreisstädte, für die das Land 100% der Kosten übernehmen wird.
Welche Herausforderungen werden die Umsetzung der Klimaschutzziele an das Land, Kommunen und Wirtschaft stellen?
Gemeinsam mit Umweltminister Franz Untersteller möchte sich Alexander Schoch im Rahmen seines Online-Formates „Miteinander reden – zusammenhalten – miteinander Zukunft gestalten“ mit diesem Thema auseinandersetzen.
Rüdiger Fleck, Geschäftsführer der Energieagentur Regio Freiburg, Jannis Klonk, Effizienzmoderator der Kompetenzstelle Energieeffizienz Südlicher Oberrhein (KEFF) und Torsten Hug, Mitglied der Geschäftsleitung und Kerstin Kohler, Leiterin des Bereiches Umweltmanagement der SICK AG haben Ihre Teilnahme bereits zugesagt.
Nach einem Impuls durch Minister Untersteller über die aktuelle Klimapolitik der Landesregierung und einem Blick in die Zukunft wird die Gesprächsrunde mit den Experten eröffnet.
Die Veranstaltung findet am Freitag, den 15. Januar 2021 von 15.30 – 17.00 Uhr statt und richtet sich an alle Interessierten Bürgerinnen und Bürger.
Die Zugangsdaten erhalten Interessierte nach Anmeldung bis zum 13. Januar 2021. Anmeldungen richten Sie bitte an: Alexander.Schoch.wk@gruene.landtag-bw.de

Verwandte Artikel