Fessenheim

„Ein weiterer Schritt in Richtung Ausstieg ist geschafft!“

Alexander Schoch zur Stilllegung des AKW in Fessenheim: 

Nach jahrelangen Protesten wurde in der Nacht auf heute nun endlich das AKW in Fessenheim endgültig stillgelegt. Damit ist das älteste Kernkraftwerk in Frankreich nun vom Netz genommen. „Das ist ein großer Erfolg der gemeinsamen Bürgerinitiativen im Elsass, der Nordschweiz und Südbaden und dem zunehmenden politischen Druck.“, freut sich der grüne Abgeordnete Schoch. „Nai hämmer gsait“- der Spruch war schon in den frühen 1980er Jahren auf Plakaten bei den erfolgreichen Protesten gegen den Bau eines AKW in Whyl zu lesen und ist zu einem grenzübergreifenden Symbol im gemeinsamen Dialekt des Zusammenschlusses der Atomkraftgegner im Dreiländereck geworden. „Der gemeinsame Kampf und der Erfolg gegen die Atomkraft in der Region hat das Zusammengehörigkeitsgefühl der Menschen über die Grenzen hinweg gestärkt. Das wollen wir erhalten und uns nun gemeinsam für die Stilllegung der AKW in Beznau und Leibstadt (Schweiz) einsetzen.

 Für Fessenheim geht es jetzt um Zukunftsperspektiven. Für die nachhaltige Umgestaltung der Region und die Schaffung neuer Arbeitsplätze in und um Fessenheim ist gute deutsch-französische Zusammenarbeit gefragt. „Wir wollen dass nach dem Rückbau des Kernkraftwerks keine Brache zurückbleibt, sondern unsere französischen Freunde dabei unterstützen, dass der Neubeginn erfolgreich wird.“, so Schoch, der dies auch als Mitglied des Oberrheinrates begleitet.

Verwandte Artikel