Mit Abstand: Sabine Schmidt, Alexander Schoch und Ralf Volk

Zu Besuch im Schwarzwaldzoo – einer attraktiven Einrichtung für die ganze Familie

Pressemitteilung Nr. 48/2020
Emmendingen, den 26.05.2020
Alexander Schoch besuchte im Rahmen seiner Wahlkreisbesuche den Schwarzwaldzoo in Waldkirch, den einzigen Zoo zwischen Karlsruhe und Basel. Gemeinsam mit Betriebsleiter Ralf Volk und Sabine Schmidt, der Kassiererin des Fördervereins, machte der Abgeordnete einen Rundgang durch den Zoo.
Aufgrund der wochenlangen corona-bedingten Schließung war dies ein emotionaler Besuch mit dem nötigen Abstand.
Der Abgeordnete zeigte sich erleichtert darüber, dass der Zoo in der Bevölkerung einen solchen Rückhalt hat und dass es während der Zwangsschließung viele Spenden gab, die dem Zoo über die kritische Schließzeit hinweggeholfen haben.
„Seit dem 06. Mai haben wir wieder geöffnet und die Besucherzahlen sind sehr gut. Den Leuten hat der Zoobesuch gefehlt.“, sagte der Betriebsleiter.
Besonders dankbar ist Volk über die vielen Spenden von Privatleuten und Unternehmen, die große Bereitschaft von Jahreskartenbesitzern ihre Karten zu verlängern und die gestiegene Zahl von Tierpatenschaften. Ebenfalls bedankte sich Volk für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Waldkirch.
Die Fixkosten für den Zoo belaufen sich auf rund 25.000 Euro pro Monat. Drei Tierpfleger haben sich während der Schließung in einem Schichtbetrieb um die Tiere gekümmert. Der Zoo kam bisher ohne Kurzarbeit aus, die Mitarbeiter konnten ihre Überstunden abbauen. Größere Investitionen im Gehegebau mussten erst einmal verschoben werden. Laufende Arbeiten dagegen finden ständig statt.
Auch mit den Abstands- und Hygieneregeln sind momentan 400 Besucher an einem Sonntag bei einer Verweildauer von 2-3 im Moment gut verkraftbar. 
„Unsere Mitarbeiter an der Kasse und die Tierpfleger sorgen gemeinsam für die Umsetzung des Konzeptes zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Die kleinen bzw. schmalen Wege, bei denen die Abstandsregelung nicht eingehalten werden können, haben wir zurzeit gesperrt.“, berichtete Volk.
Im letzten Jahr hatte der Zoo 63.000 Besucher, daher wird es spannend ob diese Zahl dieses Jahr noch erreicht werden kann. Da hängt natürlich von vielen Faktoren ab, insbesondere dem Wetter. Aufgrund des guten Starts ist man durchaus zuversichtlich.
Mit dem neuen Schwung der Wiedereröffnung möchte die Zooverwaltung auch das Projekt Zooschule wieder beleben. Die Zooschule soll mit einem eigenen Raum ausgestattet werden und im Rahmen von zoopädagogischer Bildung den Besuchern vielfältige Themenwelten näher bringen (u.a. durch Führungen zur Aufmerksamkeit und Sensibilisierung des Natur- und Artenschutzes im Schwarzwald; Tiere für Unterrichtszwecke nutzen; aber auch Kindergeburtstage im Zoo).
„Gerade auch als Waldkircher Bürger freue ich mich, dass der Schwarzwaldzoo so gut in der Bevölkerung verankert ist was besonders durch die Hilfsbereitschaft und die Spenden zum Ausdruck kommt. Das hat den Zoo auch ohne Soforthilfe bisher über die schwierige Zeit gebracht.“
Alexander Schoch bedankte sich beim Team des Schwarzwaldzoos für das große Engagement. Falls Fragen oder Probleme auftauchen, würde der Abgeordnete den Zoo gerne weiter unterstützen.
Jetzt bleibt zu hoffen, dass die Infektionszahlen weiter zurückgehen und wieder  Normalität in den Zoo einkehrt. Alexander Schoch wünschte dem Zoo für seine weitere Arbeit viel Erfolg und viele Besucher für dieses Jahr.

Verwandte Artikel