Alexander Schoch MdL (rechts) mit Christian Scheer (Kompetenzzentrum Obst- Bodensee), Reinhold Pix MdL und Martin Hahn MdL bei der BLHV Jahresversammlung in Endingen

BLHV-Landesversammlung in Endingen

Gemeinsam mit seinen Landtagskollegen Martin Hahn und Reinhold Pix besuchte Alexander Schoch die Landesversammlung der badischen Bauern in der Endinger Stadthalle.

Das bestimmende Thema des letzten Jahres, das Volksbegehren Artenschutz „Rettet die Bienen“, bestimmte auch die Redebeiträge. Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) und Werner Räpple (Präsident BLHV) gingen beide auf den Dialog ein, in den die Landwirte mit Verbrauchern, Handel, Politik und Artenschützern getreten sind, der schließlich zu einem gemeinsamen Eckpunktepapier geführt hat. Die Landwirte wünschen sich Artenschutz als gesamtgesellschaftliche Aufgabe: nicht nur in der Landwirtschaft verwendete Pflanzenschutzmittel, sondern auch die in Privatgärten und kommunalen Flächen müssten ebenso wie Lichtverschmutzung und Flächenverbrauch in den Blick genommen werden, so Räpple.

Um ihr Anliegen zu verdeutlichen und eine breitere Diskussion im Landtag anzustoßen, haben die Landwirte Unterschriften mehr als doppelt so viele Unterschriften als benötigt für einen Volksantrag gesammelt: 84.128 wurden Minister Hauk symbolisch übergeben. Der Ansatz des kooperativen Naturschutzes, der Bauern beim Artenschutz mitnehme, solle weiter verfolgt werden, so Klaus Mugele bei der Übergabe.

Alexander Schoch hat Verständnis für die Sorgen der Landwirte: gerade die für unsere Region typische kleinteilige Landwirtschaft. „Die inhaltliche Nähe des im Dezember ausgehandelten Eckpunktepapiers und des Volksbegehrens zeigt, dass alle Beteiligten ein gemeinsames Ziel haben. Ich bin zuversichtlich, dass auch ein gemeinsamer Weg dorthin gefunden wird und werde mich weiter dafür einsetzen.“

Verwandte Artikel