Bei der Meisterfeier der Handwerksammer Bildrechte - Handwerkskammer Freiburg

45 Jungmeister aus dem Wahlkreis

Kurz vor Jahresende fand die Meisterfeier des Handwerks in Freiburg statt. Alexander Schoch freute sich, dass 45 der Jungmeisterinnen und Jungmeister aus dem Wahlkreis Emmendingen stammten und dass drei davon sogar noch zu Kammersieger*innen gekürt wurden.
Gerade das Handwerk stelle im ländlichen Raum einen bedeutenden Faktor zum Erhalt der Wertschöpfung in der Region dar und sichere viele Arbeitsplätze., so der Abgeordnete.
„Nach zähen Diskussionen auf Bundesebene wurde endlich die Meisterpflicht in zwölf Gewerken wieder eingeführt. Die Meisterpflicht steht für eine hohe Qualität von Produkten und Dienstleistungen in den Gewerken. Das ist ein wichtiger Schritt – für den Verbraucherschutz, für die Wettbewerbsfähigkeit und für die Nachwuchssicherung im Handwerk.“, betonte der Sprecher für Arbeitsmarktpolitik und Arbeitnehmerrechte Alexander Schoch.
In diesem Zusammenhang sei es auch wichtig, dass der Einstieg in die Meisterprämie geschaffen wurde. Diese sei Anerkennung und Wertschätzung für die Meisterfortbildung nach bestandener Prüfung.

Verwandte Artikel