zum Nationalfeiertag

Herzlichen Glückwunsch zum 728. Geburtstag

Der 1. August ist in der Schweiz Nationalfeiertag, der Schweizer Bundesfeiertag.
„Dieser Tag ist ein Ausdruck der direkten Demokratie, die wir in der Schweiz beispielhaft erleben dürfen mit ihren Höhen und Tiefen. Aufgrund einer Volksinitiative ist der Tag seit 1994 auch ein arbeitsfreier Tag.“, so der Abgeordnete.
Dafür war es mit dem Gründungsdatum der Schweiz nicht ganz so einfach. Die Idee, das Jahr 1291 als Gründungsjahr der Eidgenossenschaft und den 1. August als Nationalfeiertag festzulegen, geht auf die Initiative der Berner zurück. In Bern wollte man 1291 das 700jährige Bestehen der Stadt feiern, und die Berner regten an, dies in Verbindung mit einer 600-Jahrfeier der Eidgenossenschaft zu begehen. Mit dem Bundesbrief von 1291, der ein Verteidigungsabkommen zwischen den drei Urkantonen festhielt, hatte man dieses Dokument gewählt, obwohl es bereits ältere Nachweise von ähnlichen Bünden gab.
Im Jahr 1572 verfasste Aegidius Tschudi die „Schweizer Chronik“ und nannte in dem Werk den 08. November 1307 als Termin für den Rütlischwur. Im ehemaligen Kanton Schwyz bestand man hingegen auf dem Jahr 1315 als Gründungsjahr für die Schweiz. Der Grund lag in der Erneuerung des Bundes der drei Kantone Uri, Schwyz und Unterwalden nach dem Sieg über die Truppen der Habsburger am Moorgarten.
Das Jahr 1291 kam als dritte Option erst viel später hinzu. In diesem Jahr wurde das Verteidigungsabkommen der drei Schweizer Urkantone schriftlich im sogenannten „Bundesbrief“ festgehalten.
Auf jeden Fall wurde der 1. August erst 1889 vom Bundesrat als offizieller Nationalfeiertag festgelegt.
„Am Nationalfeiertag sollte man sich aber auch immer wieder in Demut und Dankbarkeit deutlich machen, dass die Menschen in der Schweiz in einem der schönsten Länder leben, mit unzähligen Bildungschancen, einer direkten Demokratie, die Ihnen das Privileg der Mitbestimmung gewährt, einer funktionierenden Infrastruktur, um die uns viele Länder beneiden und einer hohen Lebensqualität. Dies alles ist nur möglich, wenn der Gemeinsinn und das Verantwortungsbewusstsein vieler Menschen für das Wohlbefinden ihrer Mitmenschen als Selbstverständlichkeit betrachtet werden, denn dies ist der Kitt, der eine Gesellschaft zusammen hält. Wenn wir es schaffen diesen Gemeinsinn täglich zu leben und an die jüngere Generation weiterzugeben, dann können wir auch in Zukunft auf unsere Schweiz stolz sein und den Nationalfeiertag gebührend feiern.“, sagte der Auslandsschweizer Alexander Schoch.
„Dann wünsche ich der Schweiz ich zum 728. Geburtstag einen erlebnisreichen und glücklichen Festtag.“

Verwandte Artikel