Eurodistrict erhält eine verbindliche Rechtsform

Alexander Schoch begrüßt die einstimmige Entscheidung des Kreistages dem Eurodistrict Region Freiburg – Centre et Sud Alsace eine verbindliche Rechtsform zu geben.
Der Eurodistrict  Region Freiburg – Centre et Sud Alsace ist zukünftig eine grenzüberschreitende Gebietskörperschaft, d.h. ein kommunaler Zusammenschluss von deutschen und französischen Kommunen beiderseits des Rheins mit einer eigenen Rechtspersönlichkeit. Er umfasst auf deutscher Seite die Region Freiburg mit den beiden Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und der Stadt Freiburg. Auf französischer Seite sind der PETR Sélestat-Alsace Centrale, Colmar Agglomération und der PETR Rhin-Vignoble-Grand Ballon sowie Mulhouse Alsace Agglomération. In der Region leben rund 1,2 Millionen Menschen, rund 600.000 Einwohner auf jeder Rheinseite. Ziel ist die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu intensivieren und Projekte für Bürgerinnen und Bürger durchzuführen.
Juristisch ist dieser Eurodistrict ein Europäischer Verbund für Territoriale Zusammenarbeit (EVTZ): Ein EVTZ tritt als juristische Person in Erscheinung und hat zum Ziel, die grenzüberschreitende, transnationale oder interregionale Zusammenarbeit innerhalb der Europäischen Union zu fördern. Er ermöglicht regionalen und kommunalen Behörden (und auch nationalen Behörden in kleineren und zentralisierten Ländern) sowie öffentlichen Unternehmen aus unterschiedlichen Mitgliedsstaaten die Einrichtung von Verbünden mit eigener Rechtspersönlichkeit zur Lieferung gemeinsamer Leistungen.

Verwandte Artikel