Alexander Schoch besucht Bürgermeister Rafael Mathis in Biederbach

Im Januar 2018 war Rafael Mathis gewählt worden und im April hat er sein Amt als Bürgermeister der Elztalgemeinde Biederbach angetreten. Der Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Emmendingen Alexander Schoch besuchte Rafael Mathis nun im Rathaus, um sich über dessen Erfahrungen in den ersten Amtsmonaten, aktuelle Themen und Pläne zu informieren.
Wie auch die anderen Gemeinden in der Region wachse Biederbach, berichtete Mathis. Entsprechend steige der Bedarf an Infrastruktur, so werden mehr Wohnungen und Kinderbetreuungsplätze gebraucht. Die Möglichkeiten der Gemeinde, Bauplätze anzubieten, sind eingeschränkt und auch die Suche nach Fachkräften für die Kinderbetreuung gestalte sich schwierig. Eine weitere Herausforderung hat die Gemeinde bei der Sanierung der Wasser- und Abwasserleitungen vor sich.
Rafael Mathis ist motiviert, diese Aufgaben nach und nach anzugehen und zuversichtlich, sie gemeinsam mit Gemeinderat und den Bürgern zu bewältigen. Für die kommenden Jahre wünscht er sich eine Sanierung der Ortsmitte, um diese für Bürgerinnen und Bürger noch attraktiver zu machen. Alexander Schoch kann sich eine Gestaltung im Sinne des Quartier 2020-Wettbewerbs, die die Ortsmitte für alle Generationen attraktiv macht, gut vorstellen und empfahl, ein Konzept für den Wettbewerb zu erarbeiten. Auch der Weiterbau des Radweges in Richtung Schweighausen sei gerade für die touristische Entwicklung ein interessantes Projekt. Für viele anstehende Projekte, so Schoch, gäbe es auch Förderungen durch das Land, wo er die Gemeinde gerne unterstützen würde.
„Ich bin gespannt, wie sich Biederbach weiter entwickelt freue mich auf die nun anstehenden Schritte.“, sagte Schoch, der Bürgermeister Mathis viel Freude an seinem Amt und Erfolg wünscht.

Verwandte Artikel