Schoch: Der Leitsatz „Kurze Beine – Kurze Wege“– muss auch für die Ganztagsgrundschule gelten

 

Es ist schon bemerkenswert, wie sich eine Schule dem Angebot einer Ganztagsgrundschule verweigert, obwohl eine große Anzahl von Eltern dies wünscht. „Ich denke es sollte doch Aufgabe einer Schulkonferenz sein, Entwicklungen, die sich in der Gemeinde abzeichnen, aufzunehmen und Rahmenbedingungen zu schaffen, die den Bedürfnissen der Eltern entgegenkommt“, so der Landtagsabgeordnete Alexander Schoch.

Wir haben die Ganztagschule im Schulgesetz verankert, um auch die Lernmotivation der Kinder sowie ihren Lernerfolg zu verbessern und somit zu mehr Chancengerechtigkeit, vor allem auch für Kinder aus bildungsfernen Schichten und für Kinder mit Migrationshintergrund zu verbessern. Ganztagsschulen ermöglichen mehr soziales Lernen und die Gestaltung der Schulen als Lern- und Lebensraum für Kinder und Jugendliche, so Schoch.

Der Ausbau von Ganztagsschulangeboten zählt zu den wichtigsten Aufgaben in Baden-Württemberg. Kinder und Jugendliche profitieren enorm von der zusätzlichen Zeit der Ganztagsschule. Der Tagesablauf in der Ganztagsschule mit vielfältigen, anspruchsvollen Angeboten und ein abwechslungsreiches Lernumfeld bieten viel Raum für die individuelle Förderung des einzelnen Schülers. Auch die stärkere Öffnung der Schulen hin zur Gesellschaft und die Einbindung außerschulischer Partner spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle.

Grundlage jeder Ganztagsgrundschule ist ein pädagogisches Konzept mit rhythmisierter Tages- und Unterrichtsgestaltung. Wählen die Eltern für ihr Kind eine Ganztagsschule aus, so stehen nicht die Betreuung des Kindes, sondern das qualitative Angebot, die rhythmisierte Tagesstruktur mit Unterricht, Übungsphasen und Förderzeiten, Bildungszeiten, Aktivpausen und Kreativzeiten als eine pädagogische und organisatorische Einheit im Vordergrund. Ganztagsgrundschulen bieten Raum und Zeit, um auf Kinder individuell einzugehen und deren Begabungen zu fördern. Die Ganztagsschule soll also Qualitätsansprüchen und Elternbedürfnissen gleichermaßen genügen.

Gerade im Interesse eines starken ländlichen Raums sind Infrastrukturentscheidungen von großer Bedeutung hinsichtlich der Attraktivität des ländlichen Raum und der Sicherung von Arbeitsplätzen. Hierzu gehören z.B. der Ausbau des Breitbandnetzes, der Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs und natürlich auch der Ausbau der Ganztagsgrundschule. Denn nicht jede Familie ist in der glücklichen Lage, kurze Wege zur Arbeit zu haben oder eine Großfamilie, die eine verlässliche Betreuung gewährleisten kann. Ganztagsangebote können sich auch positiv auf die Familie und das Sozialverhalten der Schüler auswirken. Daher fördern Ganztagsgrundschulen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Für den Landtagsabgeordneten ist die Mindestzahl der Kinder eine hohe Hürde, gerade im ländlichen Raum, umso mehr spreche doch die hohe Zahl der interessierten Eltern dafür eine Ganztagsgrundschule gerade auch in Simonswald einzurichten.

So hofft der Landtagsabgeordnete Alexander Schoch, dass die Schule nach nochmaliger reiflicher Diskussion die Tür in Richtung Ganztagsgrundschule offen lässt und in die Diskussion mit den Eltern geht.

Verwandte Artikel