Alemannischer Brotmarkt in Endingen

Am zweiten Oktoberwochenende 2017 ist die alte Marktstadt Endingen am Kaiserstuhl wieder Gastgeber des „Alemannischen Brotmarkts“. Nach der Premiere im Jahr 2014, die alle Erwartungen übertraf, steht beim „Brotmärkt“ zwei Tage der Genuss der vielfältigen alemannischen Brotkultur im Mittelpunkt einer kulinarischen Begegnung regionaltypischer Backwaren.

Der Markt ist in einer Stadt zu Gast, in deren Mauern Korn und somit auch das Brot ab dem späten Mittelalter schon immer eine gewichtige Rolle gespielt haben. Bereits 1317, also vor 700 Jahren, wurde hier das Backhandwerk in den „Brotlauben“ auf dem Marktplatz erwähnt. Die Bäckerzunft der Stadt kann auf eine über 600-jährige Geschichte zurückblicken, denn sie wurde im Jahre 1415 im Tennenbacher Güterbuch erstmals erwähnt.

In Endingen selbst arbeiten heute noch vier „backende“ Handwerks-Bäckereibetriebe, die in der Bäckerzunft von 1415 zusammengeschlossen sind.

Vor exakt 400 Jahren, anno 1617, wurde das Kornhaus mitten auf dem Marktplatz erbaut. Dieses wird dann im Mittelpunkt stehen, wenn sich im Oktober 2017 in Endingen Bäcker aus verschiedensten alemannischen Regionen begegnen um hier ihre regionalen Spezialitäten zu präsentieren.

Verwandte Artikel