Spatenstichzeremonie in Simonswald

Alexander Schoch beim Spatenstich zum Kulturhaus in Simonswald

Nach Jahren der Planung ist es nun endlich so weit: Bürgermeister Stefan Schonefeld hatte zum Spatenstich für das Kulturhaus in Simonswald eingeladen. Alexander Schoch (GRÜNE) folgte der Einladung ebenso wie Peter Weiß MdB (CDU), Sabine Wölfle MdL (SPD) und Hinrich Ohlenroth, erster Landesbeamter des Landratsamtes Emmendingen, sowie Oberbürgermeister und Bürgermeister umliegender Gemeinden und Vertreter von Vereinen.

Das Kulturhaus wird auf dem Sägeplatz gebaut, das Grundstück hatte die Gemeinde bereits vor 40 Jahren erworben. Mittel des Landes aus dem Ausgleichstock und dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) ermöglichten nun endlich den Bau, was Alexander Schoch sehr begrüßt. „Gerade strukturschwache Gemeinden wie Simonswald brauchen diese finanzielle Unterstützung, um als Arbeits- und Wohnort attraktiv zu bleiben und solche Infrastruktureinrichtungen für das Gemeinwesen zu verwirklichen. Ich freue mich, dass die Landesmittel hier einen Beitrag leisten konnten.“ Gerade für die kulturelle Arbeit der lebendigen Vereinskultur in Simonswald und den Tourismus sei diese Einrichtung wichtig, so der Abgeordnete.

Alexander Schoch (links) mit Bürgermeister Stephan Schonefeld (2.v.r.), Richard Weis (2.v.l.) und Horst Kolb (re.) von der Ökologischen Liste Simonswald

Auf dem letzten Metern wäre der Baustart beinahe am Hochwasserschutz gescheitert. Die hier zugrunde liegenden Berechnungen hatten sich aber als falsch heraus gestellt, so dass der Neugestaltung der Ortsmitte in Simonswald nun nichts mehr im Weg steht.

 

 

 

Verwandte Artikel