Alexander Schoch kritisiert heimliche Gesprächsaufzeichnung bei BDK der Grünen in Berlin

In den letzten Tagen wurde viel über ein Gespräch auf dem Parteitag der Grünen zwischen dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann und dem Bundestagsabgeordneten Matthias Gastel aus Filderstadt berichtet, das heimlich aufgezeichnet und auf Youtube verbreitet wurde. In dem Video macht Kretschmann seine Kritik daran deutlich, dass die Delegierten dafür stimmten, ab 2030 keine PKW mit Verbrennungsmotoren zulassen zu wollen. Das fertige Programm hatte er später dann aber unterschrieben.
 
Alexander Schoch, der die Äußerungen Kretschmanns nicht überraschend findet, da dessen Meinung dazu bekannt sei, kritisiert die heimliche Aufnahme scharf: „Auf einem Parteitag müssen ein offener Austausch und auch Streit auf dem Weg zu einer von der Mehrheit getragenen Einigung möglich sein. Das ist schon immer Teil der grünen Gesprächskultur gewesen. Ein solches Gespräch heimlich aufzuzeichnen und zu veröffentlichen ist nicht hinzunehmen und ist ein massiver Eingriff in die Persönlichkeitsrechte.

Verwandte Artikel