Alexander Schoch sieht die Volksabstimmung zur Energiewende als ein Sieg für die demokratische Kultur der Schweiz

Das Ergebnis des Schweizer Volksentscheids ist nun ein Gewinn über eine Kampagne der Gegner der Schweizer Energiestrategie, die in den letzten Wochen populistisch  versuchten Stimmung zu machen gegen die Energiepolitik der Regierung. Das Ergebnis dieses Volksentscheides bedeutet für die Energiewirtschaft ein gutes Stück Planungssicherheit. Es bedeutet aber auch, dass es neue Atomkraftwerke in der Schweiz nicht mehr geben wird! Leider werden die alten AKWs weiter laufen und irgendwann zwar auch vom Netz gehen. Hier muss der politische Druck auf die Schweiz erhöht werden, zum einen über die Bürgerinitiativen gegen Atomenergie und zum anderen über politischen Druck. Es ist erfreulich, dass die erneuerbaren Energien nun etwas mehr gefördert werden und die effiziente Nutzung von Energie wird an Bedeutung gewinnen. Das ist alles nichts Spektakuläres, aber es ist immerhin ein wichtiger Schritt in Richtung Energiewende, was dieser Volksentscheid gebracht hat, so Alexander Schoch.

 

Verwandte Artikel