Das neugestaltete Flussbett

Renaturierung an der Elz – Arbeiten im Bereich Teningen-Riegel abgeschlossen

Die Informationstafel in Köndringen

Entlang der Elz laufen seit 2014 aufwändige Arbeiten: die alten Dämme werden saniert und / oder rückverlegt und das Flussbett wird strukturreicher gestaltet. Die Elz wird so naturnäher, was auch den Naherholungswert erhöhren soll. Gleichzeitig können zukünftig 100.000 Kubimeter Wasser sicher zurück gehalten werden, was den Hochwasserschutz entscheidend verbessert. Diese Maßnahmen gehören zu den Ersatzmaßnahmen für den Ausbau des 3. und 4. Gleises auf der Rheintalbahn, die die Deutsche Bahn hier vorgezogen beim Regierungspräsidium Freiburg in Auftrag gab.

Der Rückbau der im 19. Jahrhundert begradigten Flussläufe soll verloren gegangene Lebensräume zurückbringen. Der kurvenreichere Verlauf, der zu unterschiedlichen Fließgeschwindigkeiten, Wassertiefen und Strömungsverhältnissen führt, soll auch selten gewordenen Tier- und Pflanzenarten wieder einen Lebensraum bieten.

Die Renaturierung im Bereich Teningen – Riegel ist nun abgeschlossen. Zu diesem Anlass kamen Vertreter von Bahn, Regierungspräsidium und Landratsamt und aus der Politik nach Teningen-Köndringen, so auch Alexander Schoch.
Nach der Enthüllung einer Informationstafel zu diesem Projekt und der symbolischen Pflanzung einer Schwarzpappel äußerte sich der Abgeordnete zufrieden: „Der Unterlauf der Elz kann nun wieder zurück zur Natur finden und gleichzeitig wurde der Hochwasserschutz verbessert.“

 

Weitere Informationen:

Elz wurde „hochwertig aufgewertet“ – Badische Zeitung vom 29.04.2017

Verwandte Artikel