Den symbolischen Startknop zum Breitbandausbau drückten gemeinsam (v.l.n.r.) Marion Gentges MdL (CDU), Peter Weiß MdB (CDU), Landrat Hanno Hurth, Alexander Schoch MdL (Grüne), Simonswälder Bürgermeister Reinhold Scheer, Breitbandbeauftragte der Telekom Dr. Vesta von Bossel, Bundesminister Alexander Dobrindt und Ministerialdirigent aus dem Innenministerium Eberhard Wurster.

Alexander Schoch beim Spatenstich zum Breitbandausbau in Simonswald

Alex mit Uhrenträger

Alexander Schoch mit dem Uhrenträger Albrecht Seng. Uhrenträger verbreiteten früher Nachrichten auf ihrer Wanderschaft.

Der von vielen Bürgerinnen und Bürgern lange erwartete Breitbandausbau im Landkreis Emmendingen ist wieder einen Schritt weiter. Der Bundesminister für Verkehr und Infrastruktur kam nach Simonswald, um den Start der zweiten Etappe des Breitbandnetzausbaus im Landkreis Emmendingen einzuläuten. Gemeinsam mit Alexander Schoch MdL und weiteren Vertretern des Landkreises im Bundes- und Landtag sowie den Lokalpolitikern auch der umliegenden Gemeindne drückte er auf den symbolischen Startknopf.

 

 

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) trägt sich in das Goldene Buch der Gemeinde Simonswald ein

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) trägt sich in das Goldene Buch der Gemeinde Simonswald ein

 

Landrat Hanno Hurth betonte die wirtschaftliche und soziale Bedeutung eines leistungsstarken und flächendeckenden Breitbandnetzes, die er mit einer guten Verkehrsanbindung verglich.

Nun werden über 300km Glasfaserkabel im Landkreis verlegt, die bis 2018 über 68000 Haushalte an das schnelle Netz anschließen werden.

Alexander Schoch zeigte sich erfreut über den Ausbau: „Es ist wichtig, dass auch der ländliche Raum unseres Landkreises durch eine schnelle Internetverbindung konkurrenzfähig bleibt.“

 

Verwandte Artikel