von links nach rechts: Dirk Zimmermann GF, Alexander Schoch, Michael Goby BM und Achim Weis Ausbildung.

Schoch besucht im Rahmen seiner Sommertour das Unternehmen Maxon in Sexau

Als Mitglied des Wirtschaftsausschusses des Landtages von Baden-Württemberg diskutierte der Abgeordnete mit dem Geschäftsführer Herr Dirk Zimmermann, dem Personalleiter Achim Weis und Bürgermeister Michael Goby über die Attraktivität des Standortes Sexau und über die weiteren Entwicklungsmöglichkeiten des  Betriebs am Standort.

Die Geschäftsführung ging kurz auf die Unternehmensgeschichte ein und erläuterte, dass Maxon Motor 1961 in Sachseln (Zentralschweiz) gegründet wurde und heute weltweit über 2100 Mitarbeiter beschäftigt. „Seit mehr als 50 Jahren dreht sich bei uns alles um kundenspezifische Antriebslösungen, Qualität und Innovation, Marktentwicklung, Digitalisierung, Fachkräftesituation und Ausbildung“, so Dirk Zimmermann.

Maxon hat in Sexau über 400 Arbeitsplätze geschaffen und das Unternehmen ist sehr gut aufgestellt und expandiert weiter. Erst vor kurzem konnte die eigene Dreherei in ein neues Gebäude in der Nachbarschaft einziehen.

„Bei Maxon Motor entwickeln und bauen wir innovative Elektroantriebe. Unsere DC-Motoren gehören weltweit zum Besten, was man bekommen kann. Sie werden überall dort eingesetzt, wo die Anforderungen besonders hoch sind und Ingenieure keine Kompromisse eingehen wollen.“, berichtet Zimmermann. Motoren von Maxon treiben die Nasa-Rover auf dem Mars an. Sie sind in Insulinpumpen eingebaut und in chirurgischen Handgeräten. Man findet sie in humanoiden Robotern genauso wie in hochpräzisen Industrieanlagen. Aber auch in Tattoomaschinen, Passagierflugzeugen, Kameraobjektiven, Rennautos und Herzpumpen.

Antriebe von Maxon Motor verrichten auch unter schwersten Bedingungen ihre Arbeit absolut zuverlässig, wie beispielsweise seit Jahren auf dem Mars. Aber nicht nur im Weltall, sondern auch unter harschen Umgebungsbedingungen auf und tief unter der Erdoberfläche funktionieren die Gleichstrommotoren einwandfrei und hocheffizient.

Dem Thema Nachhaltigkeit wird vom Unternehmen einen sehr großen Stellenwert eingeräumt. So wird besonderen Wert auf Vermeidung von Emissionen gelegt und in erneuerbare Energien investiert. Der Abgeordnete war sehr erfreut, dass das Unternehmen in die Ausbildung und die Förderung von Fachkräften stark investiert. Nur so wird es möglich sich auch in Zukunft den großen Herausforderungen des Marktes zu stellen. Alexander Schoch war beeindruckt von diesem Unternehmen und der hervorragenden Ingenieursarbeit aus Sexau.

Verwandte Artikel