63. Europäischer Wettbewerb: Alexander Schoch bei der Preisverleihung im Europapark

„Kreativ lernend Europa entdecken und mitgestalten“ – das ist das Ziel des Europäischen Wettbewerbs, der 2016 bereits zum 63. Mal stattfand. Er stand unter dem Motto: „Gemeinsam in Frieden Leben: Europäisches Jahr gegen Gewalt an Frauen“.

Schülerinnen und Schüler jeder Schulart und Altersstufe waren eingeladen Beiträge einzureichen, die sich mit aktuellen europäischen Themen befassen. Der Form der Beiträge sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die Beurteilung erfolgte zunächst durch eine Landesjury, die besten Beiträge wurden dann noch auf Bundesebene bewertet.

Die Preisverleihungen werden jeweils regional veranstaltet. Die Landratsämter Emmendingen und Ortenau luden am 02. Juni nach gemeinsam nach Rust ein, um die Preisträger im Europapark zu ehren.

Alexander Schoch MdL, der persönlich an der Preisverleihung teilnahm, freute sich über die hervorragenden Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler aus seinem Wahlkreis Emmendingen: insgesamt 702 TeilnehmerInnen erziehlten 20 Landes- und 76 Ortspreise, außerdem wurden zwei Bundespreise vergeben. Alle 98 Preisträger durften den Tag nach der Preisverleihung im Europapark verbringen.

Er gratuliert allen Preisträgern herzlich und dankt auch allen anderen TeilnehmerInnen für die Teilnahme.

Die zum Wettbewerb eingereichten Beiträge können noch bis zum 17. Juni im Haus am Festplatz in Emmendingen besichtigt werden.

 


 

 

Verwandte Artikel