Woche der Gemeinschaftsschule in Baden-Württemberg

Im Rahmen der Woche der Gemeinschaftsschule tauschte sich der Landtagsabgeordnete Alexander Schoch (Grüne) mit Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftsschule Kastelbergschule in Waldkirch über deren Schulalltag aus.

Schülerinnen und Schüler berichten aus ihrem Schulalltag, wie sie an der Gemeinschaftsschule lernen und wie sie dabei von den Lernbegleitern unterstützt und ermutigt werden. Damit jede/r der Schülerinnen und Schüler den eigenen Lernweg findet und beschreiten kann, gibt es in regelmäßigen Abständen Coaching-Gespräche, so eine Schülerin. Hier wird in Einzelgesprächen die Woche des Schülers reflektiert: Erfolge und Probleme werden besprochen, Lösungen und neue Ziele vereinbart und Fragen beantwortet. Die Schülerinnen und Schüler mögen ihren Schulalltag, obwohl hinsichtlich der Schulzeit und einem Engagement in Sportvereinen zeitliche Konflikte entstehen können. Von Seiten der Schule wir in diesen Fällen immer darauf geachtet, dass ein Konsens möglich ist.

Die erste Gemeinschaftsschule im Landkreis Emmendingen, die Waldkircher Kastelbergschule ist seit neun Jahren als Grund- und Werkrealschule schon eine Ganztagsschule und seit 2014 nun eine Gemeinschaftsschule. Laut Kultusministerium besteht weiterhin eine gute Nachfrage bei Gemeinschaftsschulen. So stieg die Zahl der Schüler in den Eingangsklassen im aktuellen Schuljahr 2015/16 gegenüber dem Vorjahr um 3.000 auf 14.000. Insgesamt besuchen momentan 35.000 Schüler in Baden-Württemberg eine Gemeinschaftsschule, 15.000 mehr als im Vorjahr. Auch die Kastelbergschule hat zwanzig Prozent mehr Anmeldungen.

„Die Einführung der Gemeinschaftsschule war eine absolut richtige Entscheidung, um trotz allgemein rückläufiger Schülerzahlen möglichst vielen Schülern eine wohnortnahe Beschulung zu ermöglichen.“, so Schoch. Schülerinnen und Schüler erhalten so die Chance vor Ort mit unterschiedlichen Voraussetzungen durch moderne Pädagogik und optimale Betreuung zu hochwertigen Bildungsabschlüssen zu kommen.

Wie sieht es in einem Abgeordneten Alltag aus? Diese Frage brannte den Schülern unter den Nägeln. Der Grünen-Abgeordneter erläuterte seine Schwerpunktaufgaben als energie- und arbeitsmarktpolitischer Sprecher, sowie über seine Arbeit im Petitionsausschuss. Zudem beantwortete Alexander Schoch Fragen der Schülerinnen und Schüler zur Wahlkreisarbeit und was ihn bewegt hat zu den Grünen zu gehen.

Verwandte Artikel