Politischer Aschermittwoch 2015

Eindrücke vom 5. Politischen Aschermittwoch in der Emmendinger Steinhalle

Kerstin Andrea, Alexander Bonde und Jürgen Trittin haben auf dem 5. Politischen Aschermittwoch für ordentlich Stimmung gesorgt. Erneut sorgte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz mit seiner Rede für viele Lacher und Begeisterung bei der Zuhörerschaft. Kerstin Andrea rechnete mit der GroKO und ihrer Vernichtung der Energiewende ab. Auch Jürgen Trittin blies zur Verteidigung der Energiewende. Ebenso ging er auf Pegida ein: „Was soll man denn in Dresden entislamisieren?. Gibt es da etwa zukünftig ein Verbot von Sultaninen im Dresdner Stollen?“ Am Beginn der Veranstaltung erinnerte Axel Mayer mit der Geschichte über seine Gummistiefel an den 40. Jahrestag der Bauplatzbesetzung in Wyhl .

Musik von The Clusters rundeten den gelungenen Abend ab. Wir freuen uns auf den nächsten, sechsten Politischen Aschermittwoch in Emmendingen mit bestimmt wieder tollen Gästen.

Presseecho zum 5. Politischen Aschermittwoch

Regiotrends vom 19. Februar 2015: Grüne: Politischer Aschermittwoch in Emmendingen – Deftig, ironisch, realistisch – Andreae, Trittin und Bonde rechnen mit politischen Gegnern ab

 

 

Aschermittwoch 2014 Aschermittwoch 2013 Aschermittwoch 2012 Aschermittwoch 2011

 

Verwandte Artikel