Schoch und Wölfle freuen sich über Zusage „Ausbau L113 Ortsdurchfahrt Malterdingen kommt“

Das Land hat den Ausbau der L113 / Ortsdurchfahrt Malterdingen in sein Landesstraßen-bauprogramm ab 2017 aufgenommen. „Der Ausbau entlastet die Bürgerinnen und Bürger und die Umwelt im Malterdingen von Lärm und Stau. Von einer besseren Infrastruktur profitiert die Lebensqualität der Menschen und die Wirtschaft vor Ort. „Mit dem Landesstraßenbauprogramm setzen wir ein klares Zeichen für den Erhalt und den Ausbau unserer Infrastruktur“, so Alexander Schoch. Sabine Wölfle hätte sich eine frühere Realisierung gewünscht, zeigt sich aber erleichtert, dass jetzt zumindest feststehe, wann gebaut wird.

Erst im Frühjahr konnten sich Wölfle und Schoch in Gesprächen mit Malterdingens Bürgermeister Hartwig Bußhardt von der Notwendigkeit der Maßnahme überzeugen. Die Abgeordneten wendeten sich mit dem Anliegen direkt an das Landesverkehrsministerium, welches den Abgeordneten zusagte, dass noch in diesem Jahr ein Bauprogramm für die kommenden Jahre erstellt werde und die L113 in Malterdingen für 2017 darin aufgenommen werde. „Damit könne der Restabschnitt der Straße endlich fertiggestellt werden“, so die beiden Abgeordneten.

Schoch und Wölfle zeigen sich beide optimistisch, dass die Region Emmendingen auch in den folgenden Jahren von Geld aus dem Landestraßenbauprogramm profitieren kann. „Trotz knapper Haushaltsmittel haben wir im Straßenbau verlässliche Rahmenbedingungen geschaffen. Im Unterschied zur Vorgängerregierung, die alles auf Pump finanzierte und dadurch die heutigen Handlungsspielräume einengten, werden bei gleichem Haushaltsansatz künftig mehr Geld für neue Projekte zur Verfügung stehen,“ zeigen sich die beiden Emmendinger Abgeordneten überzeugt.

Verwandte Artikel