„Alexander Schoch zeigt sich irritiert über die Pressemitteilung von Marcel Schwehr“

Der Landtagsabgeordneten Alexander Schoch zeigt sich irritiert über die Pressemitteilung von Marcel Schwehr. Schwehr und die CDU- Kollegen/innen Patrick Rapp und Nicole Razavi wandten sich mit einem Schreiben an Ministerpräsidenten Kretschmann und Landesverkehrsminister Hermann. Die Landesregierung wird in diesem Schreiben aufgeforderte, dass das Land sich an den Kosten des Ausbaus der Rheintalbahn finanziell beteiligen soll.
Natürlich ist der Ausbau der Rheintalbahn eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte der Region, so Alexander Schoch. Um dieses Projekt im Sinne der Bürgerinnen und Bürger realisieren zu können, werden sich Bund, Bahn und Land intensiv um eine finanzielle Lösung bemühen, da waren sich bisher alle einig.
Bereits am 8. Dezember 2011 ging aus einem Überfraktionellen Beschluss des Landtages von Baden-Württemberg hervor, dass die Landesregierung sich mit bis zu 50 Prozent an bestimmte Mehrkosten beteiligt. Dies wären Mehrkosten, die über das gesetzliche Erfordernis hinausgehen und zur Sicherstellung eines menschen- und umweltgerechten Ausbaus der Rheintalbahn dienen. Daher, so Schoch, ist die Grundlage klar und das Land hat sich im Schulterschluss mit der Region und den Bürgerinitiativen in die Diskussion mit der Deutschen Bahn begeben“, so Schoch.

Verwandte Artikel