Alexander Schoch begrüßt die zusätzliche Mittel zum Straßenbau

Lückenschlussprogramm ermöglicht vorgezogene Umsetzung von Landesstraßenbauprojekten

Die Landesregierung verstärkt ihre Anstrengungen im Straßenbau. Das von den Koalitionsfraktionen Grüne und SPD im Landtag vereinbarte Lückenschlussprogramm ermöglicht die raschere Realisierung von insgesamt zwölf Projekten aus dem Landesstraßenbauprogramm. „Dies ist eine gute Botschaft auch für unseren Landkreis“ so Alexander Schoch. „Mit den zusätzlich bereit gestellten Mitteln können wir den Ausbau der L 113 Ortsdurchfahrt Malterdingen, deren Realisierung entsprechend unseres Bauprogramms erst ab 2017 möglich gewesen wäre, nun beschleunigt realisieren. 20 Jahre Warten haben nun ein Ende. Der Ausbau entlastet die Bürgerinnen und Bürger und die Umwelt im Malterdingen von Lärm und Stau. Von einer besseren Infrastruktur profitiert die Lebensqualität der Menschen und die Wirtschaft vor Ort.“ Die Abgeordneten hatte sich erst im Oktober mit dem Anliegen direkt an das Landesverkehrsministerium gewannt.

Nach wie vor lege das Land aber den Schwerpunkt seiner Straßenbaupolitik auf Erhalt und Sanierung. So stehen in den kommenden beiden Jahren nun voraussichtlich jeweils 120 Mio. Euro zur Verfügung, um bestehende Straßen und Brücken zu sanieren und dieses große Volksvermögen zu sichern.

Verwandte Artikel