Hofgespräche auf dem Südhof in Denzlingen– Grünen Abgeordneter Schoch und Ministerialdirektor Wolfgang Reimer im Gespräch mit Landwirten

Im Rahmen eines Hofgespräches auf dem Südhof in Denzlingen lud der grüne Landtagsabgeordnete Alexander Schoch Landwirtinnen und Landwirte aus der Region zu einer gemeinsamen Diskussion ein. Gemeinsam mit dem Ministerialdirektor Wolfgang Reimer aus dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz wurden über regionale- sowie landespolitische Themen gesprochen.

 

Die Themen Schwermetallbelastung der Böden, der Flächenverbrauch und das Wasserentnahmegeld waren unter anderen Teil des produktiven Gespräches. Alexander Schoch nahm viele konstruktive Anregungen und Probleme der Landwirte auf und stellte sich klar hinter eine weitere Förderung des ländlichen Raums. „Hier leben über 60% der Bevölkerung, der ländliche Raum ist schlichtweg prägend für Baden-Württemberg und auch für den Landkreis Emmendingen. Insbesondere die kleinbäuerlichen Strukturen und die kleinen Familienbetriebe in der Region sind in Ihrer Existenz von Förderungen abhängig.“ erläuterte Alexander Schoch.

 

Das letzte Jahr war für viele landwirtschaftliche Betriebe in der Region nicht einfach, es war zu feucht und die Sonneneinstrahlung zu gering. „Hier sollte gemeinsam gehandelt werden. Auf Landesebene müssen wir dafür sorgen, dass Rahmenbedingungen geschaffen werden, den Landwirtinnen und Landwirten in schwierigen Zeiten eine Basis für landwirtschaftliches Handeln in Baden-Württemberg zu erhalten. Zwar wird ein großer Teil der Landwirtschaftspolitik auf Bundes- und EU Ebene beschlossen, wir greifen die Sorgen und Anregungen von Landwirtinnen und Landwirten jedoch gerne für unsere Arbeit in Stuttgart auf,“ so Reimer und Schoch.

Diese regelmäßigen Hofgespräche sind ein wichtiger Teil meiner Arbeit, um unseren ländlichen Landkreis in Stuttgart möglichst gut vertreten zu können, so der Emmendinger Landtagsabgeordnete Schoch. In der Zukunft werden weitere Hofgespräche stattfinden, um Anregungen und Sorgen der Landwirte aufzugreifen, aber auch um grüne Ideen und Ansätze in der Landwirtschaftspolitik vorzustellen, so der Landtagsabgeordnete abschließend.

Verwandte Artikel